IDG Webcast

Intelligent Edge

So bringen Sie Rechenleistung und Intelligenz zu Ihren Daten

Ob autonome Fahrzeuge, smarte Städte oder intelligente Produktionsstraßen: Immer mehr Geräte, Maschinen und Werkzeuge lassen sich im Internet of Things (IoT) dank einer Vielzahl von Sensoren und Aktoren aus der Ferne überwachen und steuern.

Eine zentrale Verarbeitung aller Informationen stößt jedoch schnell an ihre Grenzen. Die Menge an erzeugten Daten ist zu groß, um sie über die vorhandene Infrastruktur ins Rechenzentrum transportieren zu können. Oft müssen die Ergebnisse der Analyse außerdem nahezu in Echtzeit vorliegen – etwa bei der Videoanalyse zur Qualitätskontrolle bei der Produktion. Das ist mit langen Transportwegen nicht zu leisten. Auch im Automobilbereich sind Echzeitanalysen zwingend erforderlich, insbesondere dort, wo es um Schnelligkeit und minimale Latenzen geht, wie etwa beim autonomen Fahren. Im Webcast zeigen wir Ihnen an konkreten Praxisbeispielen, wie Sie diese Herausforderungen mithilfe von Edge Computing lösen können.

Erfahren Sie unter anderem:

  • Wie Sie Rechenleistung, Apps und Algorithmen zu den Daten bringen – und nicht umgekehrt.
  • Wie Sie verteilte Compute-Strukturen aufbauen, verwalten und absichern.
  • Wie sich Edge Computing konkret einsetzen lässt und welche Erfahrungen andere Unternehmen beim Einsatz gemacht haben.

Nehmen Sie teil und stellen Sie uns Ihre Fragen im

COMPUTERWOCHE Webcast in Zusammenarbeit mit
Hewlett Packard Enterprise.

WEBCASTDATEN
COMPUTERWOCHE Webcast in Zusammenarbeit mit:
REFERENTEN
Bernd Kammholz
Automotive Chief Technologist
Hewlett Packard Enterprise
Markus Hannen
Vice President, Pre-Sales & Market Development
PTC
Dr. Thomas Hafen
Moderator und freier Journalist
für COMPUTERWOCHE