IDG Webcast

Kein RPA ohne „P“ wie „Prozesse“

Wie Sie die Herausforderungen der RPA-Implementierung meistern

Donnerstag, 12. Dezember, 11:00 Uhr, LIVE

Die Motivationen für eine Robotic Process Automation (RPA) in den Unternehmen sind vielseitig: Automatisierung soll Zeit- und Kostenaufwände reduzieren, Mitarbeiter entlasten und sogar Produkte und Services optimieren.

Ganz so einfach wie gewünscht, geht es dann meist doch nicht: Eine RPA-Implementierung verlangt viel Know-how und die Bereitschaft, bestehende Prozesse gründlich zu durchleuchten und teilweise auch in Frage zu stellen.

Die erste Voraussetzung für eine RPA-Implementierung ist die gründliche Dokumentation der bestehenden Unternehmensprozesse, um herauszufinden, wo eine Automatisierung sinnvoll ist und wo nicht. Der Leitsatz lautet: Erst optimieren, dann automatisieren.

Weitere praktische Empfehlungen und Best Practices zum Thema RPA erhalten Sie in unserem interaktiven Live-Audio-Webcast. Erfahren Sie unter anderem:

  • wie Ihr Unternehmen seine Prozesse am besten analysiert, dokumentiert und optimiert,
  • wie Sie bereits automatisierte Prozesse mithilfe von RPA noch weiter verbessern,
  • wie Robotic Process Automation zum wichtigen Eckpfeiler einer funktionierenden Digitalisierungsstrategie wird.

Antworten auf diese und Ihre Fragen erhalten Sie im IDG-Research-Webcast mit Signavio am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 11:00 Uhr!

Zusätzlich bieten wir einige exklusive Einblicke in die Ergebnisse der aktuellen IDG-Marktstudie „Process Mining & RPA 2019“.

WEBCASTDATEN
COMPUTERWOCHE Webcast in Zusammenarbeit mit:
Donnerstag, 12. Dezember,
11:00 Uhr, LIVE
REFERENTEN
Patrick Drange
Pre-Sales Consultant
Signavio GmbH
Simon Hülsbömer
Redaktion COMPUTERWOCHE & IDG Research Services